Sie sind hier: Ausbildung / Trümmersuche

Trümmersuche

Bei der Trümmersuche suchen unsere Hunde nach verschütteten Menschen nach Erdbeben, Erdrutschen oder Explosionen.

Hier müssen die Hunde sehr beweglich sein, selbständig arbeiten können und sich gut lenken lassen. Sie müssen möglichst durch scharren und bellen dort anzeigen, wo sie den meisten menschlichen Geruch wahrnehmen.

Um eine Verletzung zu vermeiden trägt der Hunde keine Kenndecke.

 

Der Hundeführer darf das Trümmergelände in der Regel nicht betreten.

Alle 18 Monate muss eine Trümmerprüfung bestanden werden um einsatzfähig zu sein. 

Bei dieser Prüfung sind bis zu 4 Personen an max. 3 schwer zugänglichen Verstecken zu finden. Ebenso ist eine Geräte- und Gehorsamsprüfung zu absolvieren.