Sie sind hier: Ausbildung / Voraussetzung

Die Ausbildung zum Rettungshundeteam ist mit einigem Training und Ausbildungen von Mensch und Hund verbunden. Diese geben dem Hundeführer,wie auch dem Rettungshund die Sicherheit in einem Einsatz die Herausforderungen zu meistern und auf die Suche nach einer vermissten Person zu gehen.

Dabei sollten bei Mensch und Hund die Voraussetzungen stimmen um mit der Arbeit zu beginnen. 

Voraussetzung Hund

Für die Ausbildung zum Rettungshund ist jeder mittelgroßer und mitteschwerer Hundgrundsätzlich geeignet. Er sollte lernfreudig sein und ein großen Spieltrieb mitbringen, da 90% der Ausbildung auf dem Spiel- und Futtertrieb basieren. Der Hund darf nicht als Kampfund eingestuft sein. Zum Ausbildungsbeginn sollte der Hund das Alter von 3 Jahren nicht überschreiten.

 

Nach ca. 6 Monaten "Probezeit legt das Hundeteam einen Eignungstest ab, der dem Wesentest ähnelt. Hier kann die Ausbildung für aggresive wie auch überängstliche Hunde enden, alle die den Eignungstest bestehen steht eine Laufbahn als Rettungshund nichts mehr im Wege. 

Vorraussetzung Mensch

Pedro Citoler

Das zukünftige Staffelmitglied, ob Hundeführer oder Helfer, sollte ein paar Voraussetzungen mitbringen.

- Interesse an der Rettungshundearbeit
- Interesse an der Erste Hilfe
- gesund und etwas sportlich
- belastbar und anpassungsfähig
- kameradschaftliche Offenheit
- Bindung zum Hund
- Eigenständigkeit
- keine Probleme mit Schmutz, Dunkelheit,...
- Führerschein von Vorteil

Ausserdem sollten sie Zeit haben für

- 2x wöchentliches Training mit den Staffelmitgliedern
- Aus- und Fortbildungen
- Einsätze
- Mitarbeit bei Vorführungen und der Öffentlichkeitsarbeit